Gasfedern mit dynamischer Dämpfung

Gasfedern mit Nut (oftmals auch als Gasfeder mit dynamischer Dämpfung bezeichnet) zeichnen sich dadurch aus, dass sie lageunabhängig in die Klappe eingebaut werden können. Gasfedern mit Nut (Nutgasfeder) funktionieren also in jeder beliebigen Einbaulage. 

Gasdruckfedern mit Nut ermöglichen außerdem eine maßgeschneiderte Auslegung des Dämpfungsverhaltens. Durch Anpassung der Nutquerschnitte kann man die Ausschubgeschwindkeit über den gesamten Hub individuell gestalten. 

Individuelle Spezifikation nach Kundenanforderung

Die Nut wird je nach Kundenanforderung individuell ausgelegt und durch ein spezielles Fertigungsverfahren in das Innere des Druckrohres gezogen. Bei Einsatz einer Nutgasfeder kann das Dämpfungsverhalten der Gasfeder so definiert werden, dass die Klappe beim Schließen sanft in die Endposition geführt  wird (Endlagendämpfung). Deshalb liegt der Vorteil einer Nutgasfeder vor allem darin, dass die eingesetzten Materialien (z.B. Gelenke, Scharniere) besonders geschont bzw. weniger belastet werden.

Federkennlinie

Die Gasfeder mit Nut bietet die Möglichkeit, eine maßgeschneiderte Federkennlinie zu realisieren. Hierzu ist auf jeden Falle eine individuelle Analyse der Anwendung und der technischen Anforderungen erforderlich, damit entsprechend die Längsnut im Druckrohr ausgelegt werden kann.  

Besonderheiten

  • Ausfahrgeschwindigkeit ist definiert festgelegt
  • Automatische und geräuscharme Öffnungsfunktion
  • Gleichmäßig gedämpfte Bewegung über den gesamten Öffnungsvorgang
  • Sanftes Abbremsen bei Erreichen der Endposition

Sitemap